Zur Sache: Vitamin C

Wer will heute noch etwas von und über Vitamin C lesen?

Ist nicht längst geklärt und bekannt, daß Askorbinsäure (Vitamin C) in seiner Wirkung nicht besonders spektakulär ist, ein Langweiler, eine Geschichte aus den 70er und 80er Jahren? Sind nicht Untersuchungen vorhanden, die zeigen, daß Vitamin C sogar schädlich sein kann, Nierensteine und Genschäden hervorrufen kann?

Abgehakt und zur Tagesordnung übergegangen …

Was wäre aber, wenn

  • hinter diesem altbackenen Vitamin C die Geschichte eines Gendefekts steckte, der uns zum Deppen einer „Krankheitsindustrie“ zu machen droht?
  • es massenweise Publikationen gäbe, die einen ungeheuerlichen Skandal, ein sog. cover-up, offenbaren?
  • man in 100 Jahren über die Beschränktkeit heutiger Wissenschaftler genauso schmunzeln würde wie über diejenigen, die Ende des 19. Jahrhunderts „bewiesen“, daß ein Flugzeug, das schwerer als Luft ist, nie fliegen könne (und wenn, dann die Passagiere mit wissenschaftlicher Sicherheit sterben müßten)?

Lieber Besucher, was wäre, wenn der Mensch mit seiner heutigen genetischen Ausstattung 150 Jahre in bester Gesundheit erreichen könnte, wenn er nur endlich vollständig verstünde, wie wichtig Askorbinsäure für ihn ist?

Es steht Ihnen spannende Lektüre bevor!

Über Askorbinsäure, über den Gendefekt, der uns zu Abhängigen dieser Substanz macht, auch Vitamin C deshalb genannt. Über die Killer dieser Menschheit – Gefäßverengung und Krebs – und wie diese Gebrechen Karriere machen konnten, obwohl die Ernährungslage der Menschheit so gut ist wie selten zuvor.

So reisserisch wie diese Zeilen vielleicht wirken, so nüchtern sind auf der anderen Seite die Tatsachen – und die sollen hier sprechen. Es gibt viel und wirklich Sensationelles zu berichten, über Vitamin C – Askorbinsäure !

Tags: , , ,
Filed under: Basics, Einleitung

Comments

  1. Pauling Rath Therapie - Vitamin C + Lysin - Wundermittel? | Vitamine und Multivitamine Says:

    […] Serie zum Thema Vitamin C – Askorbinsäure – wird im Blog Zur Sache: Vitamin C fortgesetzt. Lesezeichen […]

  2. Brunhilde Says:

    Ich hatte Eppstein-Bahr-Virus in sehr schlimmer Form. Dadurch war auch mein Immunsystem sehr geschwächt. Von einem Arzt aus Sachsen las ich seinerzeit im Internet, dass er seinen Patienten keine Grippeimpfung verabreicht, sondern hohe Vitamin C-Dosen per Infusion verabreicht. Aufgrund dieser Information habe ich mich nach hochdosiertem Vitamin C umgeschaut und fand u.a. Vitamin C 1.000 mg, das intravenös zu verabreichen ist. Ich habe dies mit meiner Hausärztin besprochen und sie spritzt mir von Zeit zu Zeit Vitamin C. Seit dem Einsatz von hochdosiertem Vitamin C habe ich die Virusinfektion unter den Füßen und mein Immunsystem (ich trinke auch Cystus-Tee, nehme täglich Curkuma und Kokosnussöl) wieder ok. Wie dankbar bin ich, dass ich das Vitamin C für meine Gesundheit entdeckt habe, kann ich wirklich jedem empfehlen.

Leave a Reply


Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com